Top 10 Gründe für einen Motorradunfall – Teil 1

Von |2018-07-12T07:38:40+00:00Juli 4th, 2018|4 Kommentare

Von zu schnellem Fahren über unaufmerksame Autofahrer zu falsch kalkuliertem Überholen: Es gibt etliche Gründe für Unfälle mit Motorrädern. Mit automatischer Unfallerkennung inkl. Alarmierung kann BikerSOS als praktische App das Leben von Fahrer und Beifahrern retten – damit bald die nächste Fahrt startet ohne Motorradunfall.

Statistisch liegt das Todesrisiko bei Motorrädern etwa vier Mal über dem des Pkw. Hierzu tragen gefährliche Verhaltensweisen von Bikern wie Autofahrern entscheidend bei. Seit langer Zeit ändern sich dabei die genauen Gründe für Motorradunfälle kaum.

1. Fehleinschätzung von Kurven

Zu schnelles Einfahren in unübersichtliche Kurven führt im schlimmsten Fall zum Verlust der Fahrzeugkontrolle. Speziell Geraden vor engeren S-Kurven mit ihrer Verführung zum Beschleunigen leiten diese Situation oft ein. Vielleicht gelingt im ersten Teil der Schikane noch gerade eben das Abbremsen vor einem Rutschen. Dann scheitert der überforderte Fahrer aber womöglich am Umschwingen, insbesondere bei schweren Maschinen.

2. Unterschreitung kritischer Abstände zu Autos

Zu geringer Abstand zum vorderen Fahrzeug, oft einem Pkw, erhöht die Wahrscheinlichkeit des Auffahrens. Leider ergeben sich insbesondere auf Autobahnen teils erboste Duelle zwischen Auto- und Motorradfahrern. Besonders gefährlich: Manche Autofahrer neigen zum Anziehen der Handbremse – den folgenden Biker soll die nicht per Bremslicht angezeigte Auto-Verzögerung schockieren und auf Distanz halten. Bereits das leichteste Touchieren des Hecks mit dem Vorderrad führt dann gerade bei hohem Tempo wahrscheinlich zum Sturz. Das bei manchen Bikern beliebte Pendeln im Rückspiegel des Autofahrers trägt zu diesem Risiko bei – sowohl provozierend als auch fahrphysikalisch: Kollidiert das Vorderrad in Schräglage, lässt sich ein Motorradunfall kaum vermeiden.

3. Übermüdung

Erschöpfung während langer Touren erhöht das Unfallrisiko in kritischen Situationen erheblich: Entweder reicht die Körperkoordination nicht mehr zum Kontrollerhalt oder die Reaktionszeit wird schlicht zu lang. Denkt daran ausreichend Pausen einzulegen und nicht mit Gewalt ans Ziel zu kommen.

4. Überholen: knapp, knapper, zu knapp

Überholmanöver auf dicht befahrenen Landstraßen mit vielen Kurven zählen vielleicht zu den subtilsten Fallen. Von passiertem Wagen zu Wagen wächst die Sicherheit, auch das nächste, etwas knappere Manöver bei nur etwas dichterem Gegenverkehr noch zu meistern – bis dessen Dichte überraschend zunimmt, etwa am Eingang zu Kurven. Diese schleichende Annäherung an den Unfall passiert gerne auf starken Maschinen mit ihrer beruhigenden Brachialbeschleunigung. Umgekehrt übersehen überholende Autofahrer beim Ausscheren zugleich überholende Motorräder im Rückspiegel und der Motorradunfall ist fast nicht mehr zu vermeiden.

5. Gerne überschätzt: technisches Sicherheitspotenzial

Moderne Maschinen mit erheblich mehr integrierter Fahrsicherheit als in früheren Zeiten vermitteln ein trügerisches Sicherheitsgefühl. Wie bei Pkws gilt: Elektronisch optimiertes Fahrzeugverhalten erleichtert lediglich unfallfreies Fahren innerhalb der Fahrphysik – diese tritt natürlich nie außer Kraft. Wer diese Grenze dann dank der Sicherheitssysteme mit noch höherer Geschwindigkeit überschreitet, erlebt den Kontrollverlust bei noch höheren Kräften.

Beliebter Denkfehler auf der stark gewundenen Landstraße zum Beispiel: „Da kann ich ruhig flott durchzacken – zur Not haut mich mein Kurven-ABS raus.“ Stößt dieses System dann an physikalische Grenzen, folgt der Sturz bei besonders hohem Tempo.

Welche Ursachen kann es noch geben, die zu einem Motorradunfall führen können?

jetzt weiter zu Teil 2

Über den Autor:

Hallo, ich bin JD und ohne mich würde es BikerSOS nicht geben. Jetzt fragt ihr euch sicher warum, oder? Das ist ganz einfach, denn ich bin derjenige mit dem BikerSOS entwickelt und unter anderem auch getestet wurde.... Ja dieses Kapitel liegt jetzt hinter mir und ich widme mich anderen Themen rund ums Motorradfahren!

4 Comments

  1. Salat klaus Juli 9, 2018 at 1:26 pm Antworten

    Noch ein Grund
    Ein unbeleuchteter Heuwender auf einm schlecht beleuchtetem Traktor in einem unbeleuchteten Tunnel.
    Mir passiert am Montag in den Wildalpen

  2. Robert Juli 10, 2018 at 7:56 am Antworten

    Ist eine ganz tolle Sache und Arbeit, natürlich.
    👍😎

  3. Wolfgang Juli 27, 2018 at 9:41 am Antworten

    Potentielle Unfallursache #1 bei mir ist nach wie vor, dass ich zu oft von Autofahrern übersehen werde oder der Autofahrer schätzt das Fahrverhalten meines Motorrades falsch ein (z.B. fährt im letzten Augenblick noch aus einer Seitengasse raus).

  4. Martin August 2, 2018 at 8:41 am Antworten

    @Wolfgang
    Ich finde das ist aber auch deine Schuld.
    Ich will niemand über einen Kamm scheren, aber ich finde in letzter Zeit pochen viele Autofahrer auf ihr recht anstatt andere vorzulassen und zu schaun dass nichts passiert.
    Wenn man als Motorradfahrer auch so denkt sollte man nicht aufsteigen.
    Ich werd oft von Autofahrern übersehen, deshalb sollte man versuchen die Fahrer ein bisschen zu lesen und einschätzen was sie machen wollen und ggf. Langsamer fahren und bereit sein wenn man Fahrern begegnet die unsicher wirken.

    Auch ist meiner Meinung nach Abstand halten das wichtigste! im Straßenverkehr. Das Verstehen auch viele nicht.

Hinterlasse eine Nachricht