Die Temperaturen steigen, der Schnee zieht sich zurück und es fängt an, in der Gashand zu kribbeln. Ganz klar: Die Motorradsaison geht endlich wieder los! Auf diesen Moment haben wir alle während des unerträglich langen Winters sehnsüchtig gewartet. Bevor du dich auf dein Bike schwingst und endlich wieder das Gas aufdrehst, möchte dein Lieblingsspielzeug allerdings aufgeweckt und ausgewintert werden. Im Folgenden erhältst du eine Übersicht und Tipps, wie dir diese Aufgabe richtig und leicht gelingt. Wenn du beim Einmotten zu Saisonende bereits vorbildlich gearbeitet hast, kommt jetzt weniger Arbeit auf dich zu.

Ein Tipp gleich vorab: Widme dich zu Saisonbeginn bitte nicht nur deinem Motorrad, sondern auch deiner eigenen Sicherheit! Lade die kostenlose BikerSOS Motorrad-App herunter. Mit ihr kannst du nicht nur deine Touren aufzeichnen und diese mit deinen Freunden und Familienangehörigen teilen, im Falle eines Unfalls wird außerdem ein von dir gewählter Notfallkontakt sofort benachrichtigt. Ein zusätzliches Sicherheitsplus bietet dir die Premium-App. Mit ihr kannst du noch mehr Notfallkontakte einrichten, deine medizinischen Daten eingeben (die im Falle eines Unfalls den Rettungskräften sofort zur Verfügung stehen) und von der automatischen Alarmierung der Notrufzentrale (in mehr als 30 Ländern) profitieren. Und jetzt: An das Moped … fertig … los!

1. Batterie

Prüfe zunächst die Batterie, indem du den Ladezustand mit einem Ladegerät überprüfst. Hat die Batterie über den Winter Spannung verloren – insbesondere wenn sie nicht ausgebaut bzw. abgeklemmt war – lade sie am besten vollständig auf. Manche Fahrer bauen die Batterie zu Saisonende aus oder klemmen sie ab. Wenn du zu diesen fleißigen Menschen gehörst und den Akku regelmäßig geladen oder sogar im „Erhalten-Modus“ am Ladegerät hängen hattest, kannst du das Bike vermutlich sofort und ohne Probleme zum Leben erwecken. Bevor du die Batterie anklemmst, empfehlen wir dir die Pole zu reinigen und mit Polfett einzuschmieren. Hierdurch verringerst du Korrosion und beugst Schmutzablagerungen vor.

Hilfsmittel:

Batteriepolfett (Affiliate Link)

2. Elektrik

Jetzt da der Strom (hoffentlich) wieder fließt, kannst du dich der Beleuchtung widmen. Überprüfe Scheinwerfer, Blinker, Kennzeichenbeleuchtung und Bremslicht auf ihre Funktion und erneuere gegebenenfalls kaputte Birnen. Hierzu ein Tipp: Solltest du eine Birne ersetzen müssen, empfiehlt es sich diese zuerst auszubauen und beim Kauf einer neuen Birne auf die passende Größe zu achten. Auf diese Weise ersparst du dir unter Umständen Zeit und Ärger. Viele von uns wissen, dass es nichts Ärgerlicheres gibt, als beim Einbauen der neuen Birne festzustellen, dass es nicht die Richtige ist. Außerdem verringert dies das Risiko, dass du einer umstehenden Person die Leuchte aus Wut an den Kopf wirfst. Bevor du diesen Schritt abschließt, vergiss bitte nicht die Hupe einem Funktionstest zu unterziehen. Auch wenn du sie nicht häufig brauchst, muss sie im Fall der Fälle funktionieren.

3. Öl

Bevor du zum ersten Mal in der Saison losfährst, kontrolliere den Ölstand und fülle unter Umständen bis zur richtigen Menge auf. Falls nicht beim Einwintern geschehen ziehe hierbei am besten gleich in Erwägung jetzt den jährlichen Ölwechsel (inklusive Ölfilter) durchzuführen. Viele vernachlässigen den regelmäßigen Ölwechsel, weil die (verheerenden) Folgen nicht sofort auftreten. Zu einem gepflegten Fahrzeug gehört jedoch ein funktionierender, einwandfreier Motor und dieser hat gutes, frisches Öl verdient, um seinen Durst zu stillen. Du trinkst ja schließlich auch kein abgestandenes Bier!

Hilfsmittel:

Ölwechsel Set (Affiliate Link)

4. Flüssigkeiten

Zu den Flüssigkeiten, die du kontrollieren solltest zählen Kühlmittel, Bremsflüssigkeit und Benzin. Überprüfe den richtigen Stand von Bremsflüssigkeit und Kühlmittel an den jeweiligen Behältern und fülle sie gegebenenfalls entsprechend (mit der richtigen Flüssigkeit) auf. Als Faustregel gilt hierbei außerdem: Die Bremsflüssigkeit sollte ca. alle 3 Jahre ausgetauscht werden. Im besten Fall hast du beim Einwintern den Benzintank vollgemacht, da dies Korrosion im Tank verhindert. In diesem Zusammenhang solltest du beachten, dass sich die brennbaren Bestandteile des Benzins, vor allem bei längerer Standzeit, verflüchtigen kann. In diesem Fall kann es z. B. zu Schwierigkeiten beim anlassen kommen. Es schadet nicht vor der Fahrt ein wenig frisches Benzin nachzuschütten.

Hilfsmittel:

Bremsflüssigkeit (Affiliate Link)

5. Bremsen

Sieh dir die Bremsbeläge genau an und prüfe, ob noch genügend Belag vorhanden ist. Wenn die Beläge abgefahren sind, besteht die Gefahr das sich deutliche Rillen in die Bremsscheibe fahren und diese irreparabel beschädigen. In diesem Falle bräuchtest du neue Bremsscheiben und das wiederum ist mit Zeit und Kosten verbunden, die dich vom Fahren abhalten. Zu der Überprüfung der Bremsanlage gehört definitiv ein Funktionstest. Greife fest in die Hand- und Fußbremse, um festzustellen, ob die Bremsen „fest zupacken“.

6. Reifen

Wenn du schon in den Knien bist und den Zustand der Bremsen überprüfst, wirf doch am besten gleich noch einen Blick auf die Reifen. Sie sind die „Schuhe“ deiner Geliebten und einer der wichtigsten Bereiche an deinem Bike. Untersuche den Gummi auf Risse und sonstige Beschädigungen. Der Reifendruck sollte auch passen, da hiervon die Stabilität und das Fahrverhalten abhängen. Falls du keine Ahnung hast wie viel Luft in den Gummi gehört, kannst du diesen Wert auf der Flanke des Reifens nachlesen. Um nicht mit dem Gesetz in Konflikt zu kommen (und aus Gründen deiner eigenen Sicherheit) solltest du mit einem Profiltiefenmesser überprüfen, ob die Profiltiefe noch ausreichend ist. Die vorgeschriebene Mindestprofiltiefe beträgt 1,6 mm. Auch wenn es dem Geldbeutel wehtut – ist die Profiltiefe nicht mehr ausreichend oder sind die Reifen zu alt müssen Neue her! Die Reifen sind eines der wichtigsten Sicherheitsbereiche des Bikes und maßgeblich für dein Fahrvergnügen verantwortlich. Außerdem: Wer möchte schon in alten Schuhen rumlaufen?

7. Kette

Du hast es fast geschafft. Nur noch ein wenig Aufmerksamkeit für den Kettenantrieb (sofern vorhanden). Sofern noch nicht beim Einwintern geschehen reinige bitte die Kette mit einem Schwamm und entsprechendem Kettenreiniger oder Wasser. Falls nötig kannst du eine Bürste zur Hilfe nehmen. Anschließend sprühe die Kette sorgfältig mit Kettenspray ein, damit ab der ersten Fahrt alles wie geschmiert läuft. Zuletzt kannst du noch die Kettenspannung überprüfen. Die Kette sollte nur leichtes Spiel haben und sich nicht zu weit vom Kettenrad abheben lassen.

Hilfsmittel:

Kettenspray (Affiliate Link)

8. Waschen

Willst du besonders nett zu deinem Baby sein, lässt du am besten noch eine Wäsche springen. Das Ergebnis ist zum einen ein sauberes, glänzendes Motorrad, zum anderen kannst du diese Pflege nutzen, um eventuelle Schäden oder beispielsweise korrodierte Schrauben und sonstige Teile zu entdecken. Egal ob du daheim mit dem Gartenschlauch (am schonendsten) oder an der Waschbox deiner Tankstelle wäscht, am Ende steht in jedem Fall das tolle Gefühl beim Betrachten deines sauber glänzenden Gefährts. Ein kleiner Hinweis: Wenn du bereits im Vorfeld beschlossen hast dein Bike zu waschen, empfiehlt es sich Schritt 7 (die Kettenpflege) nach der Reinigung durchzuführen.

Hilfsmittel:

Mikrofaser Tuch (Affiliate Link)

Lackpflege (Affiliate Link)

Geschafft!

Jetzt bist du bereit, mit deinem geliebten (bestens überprüften) Bike in eine neue Saison zu starten. Wir wünschen dir eine tolle, unfallfreie Zeit mit vielen schönen Fahrten/Touren, Erlebnissen und jeder Menge Spaß! Zum Thema Sicherheit möchten wir dir an dieser Stelle noch einmal die BikerSOS-App ans Herz legen. Sie bietet dir bereits in der kostenlosen Basisversion ein gutes Stück Sicherheit. Mit der günstigen Premium-App hast du jegliche Sicherheitsvorkehrungen getroffen, um dir und deinen Lieben ein sicheres Gefühl zu geben und dabei auch noch von tollen Features zu profitieren. Mehr Sicherheit gibt es nur im Golfkart! In diesem Sinne … auf eine tolle und unfallfreie Saison!

Jetzt 30% Rabatt auf Premium sichern