Motorradunfall – So leistest du Erste Hilfe

Von |2018-07-09T05:22:42+00:00Juni 28th, 2018|0 Kommentare

Die Gefahren im Straßenverkehr nehmen von Tag zu Tag zu. Es sind immer mehr Fahrzeuge auf den Straßen unterwegs und auch die Möglichkeiten, abgelenkt zu werden, steigen. Mehr Werbung in der Nähe der Straße, das Mobiltelefon, Radio, sich selbst in den Gedanken verlieren und, und, und…

All diese Gefahren und Ablenkungen können einen Unfall zur Folge haben, bei dem man selbst sogar schuldlos sein kann. Als einer der ersten Beteiligten am Unfallort sehr wichtig erste Hilfe zu leisten. Viele haben Angst, etwas falsch zu machen. Das Einzige das man falsch machen kann, ist gar nichts zu tun!

Unfälle mit Motorradfahrern sind meistens besonders schwer, da es für den Fahrer selbst keinen Schutz gibt, wie bspw. bei einem Auto.

Erste Hilfe bedeutet nicht nur, sich um den Verunglückten selbst zu kümmern. Es gilt noch einige wichtige Schritte zu beachten, um später für eine sichere Rettung sorgen zu können.

Unfallstelle absichern und Rettung alarmieren

Du kommst zu einer Unfallstelle wo ein Motorradfahrer beteiligt ist. Zuerst musst du die Unfallstelle absichern (Warnweste tragen) und ein Warndreieck aufstellen. Auf Landstraßen mindestens 100m VOR einer Kurve, wenn der Unfall danach passiert ist. Der nächste wichtige Schritt ist die sofortige Alarmierung einer Rettung. In Österreich die 144 anrufen und europaweit die 112 für den Euronotruf.

Erste Hilfe beim Motorradfahrer?

Sind diese Schritte erfolgt, soll man sich um die verletzte Person kümmern, doch was sind bei einem Motorradunfall die ersten Schritte um den verletzten Fahrer zu helfen?

Am wichtigsten ist die Abnahme des Helms

  1. Bewusstsein überprüfen. Die Person ansprechen und leicht an der Schulter rütteln.
  2. Den Kopf vorsichtig gerade richten und zwischen den Knien fixieren.
  3. Das Visier öffnen, falls vorhanden Brille abnehmen, und erneut ansprechen.
  4. Im nächsten Schritt den Riemen vom Helm öffnen.
  5. Den Helm seitlich nehmen auseinander ziehen um diesen zu dehnen.
  6. Jetzt den Helm etwas zurückziehen und kippen bis die Nasenspitze sichtbar ist.
  7. Ist man alleine an der Unfallstelle, mit einer Hand an den oberen Helmrand greifen und mit der anderen den Nacken stützen. Helm langsam und gleichmäßig vom Kopf ziehen und ablegen.
  8. Ist eine zweite Person an der Unfallstelle, diese um Hilfe bitten. Die zweite Person greift links und rechts am Hals entlang und fixiert den Kopf. Nun mit beiden Händen langsam den Helm vom Kopf ziehen. Die zweite Person muss darauf achten den Kopf ausreichend zu stützen, wenn der Helm abgenommen wird.
  9. Lege mit beiden Händen den Kopf des Fahrers vorsichtig auf den Boden.

Lebenserhaltende Maßnahmen durchführen

Nachdem der Sturzhelm jetzt abgenommen wurde, überprüfe die Atmung (mehr dazu).
Wenn eine normale Atmung feststellbar ist, so muss der Motorradfahrer in die stabile Seitenlage (mehr dazu) gebracht werden.
Falls du keine normale Atmung feststellst, so hat der Motorradfahrer einen Atem-Kreislauf-Stillstand(mehr dazu). Führe abwechselnd 30 Herz-Druck-Massagen und 2 Beatmungen durch bis die Einsatzkräfte zur Unfallstelle kommen oder der verunglückte Motorradfahrer reagiert.

BikerSOS – Eine App, die Leben retten kann

Die App BikerSOS unterstützt dich als Motorradfahrer bei einem Unfall und kann dir im Ernstfall das Leben retten!

Hole dir jetzt die automatische Unfallerkennung und Notrufalarmierung direkt auf dein Handy!

Hier gehts weiter

Über den Autor:

Hallo, ich bin JD und ohne mich würde es BikerSOS nicht geben. Jetzt fragt ihr euch sicher warum, oder? Das ist ganz einfach, denn ich bin derjenige mit dem BikerSOS entwickelt und unter anderem auch getestet wurde.... Ja dieses Kapitel liegt jetzt hinter mir und ich widme mich anderen Themen rund ums Motorradfahren!

Hinterlasse eine Nachricht